Projekte

Unsere Agenda für das Jahr 2016 und die folgenden Jahre ist ambitioniert. Wir wissen das. Wir wissen aber genauso gut, dass man nur etwas bewegen kann, wenn man sich etwas wirklich Konkretes vornimmt.

Wir arbeiten hart daran unsere ehrgeizigen Ziele umzusetzen. Nicht alleine, sondern mit unserer kontinuierlich wachsenden Zahl an Partnern, Förderern und Botschaftern! Heute stellen wir Ihnen sechs Schwerpunktprojekte vor, die wir in den kommenden Jahren entwickeln, bearbeiten und ausbauen werden. Je nach Projektfortschritt erhalten Sie hier, an dieser Stelle, aktualisierte Informationen:

Gemeinsam mit Golfclubs, Unternehmen und Institutionen, die unsere Initiative fördern, planen wir in 2016 zwei Charity-Golfturniere. Hier werden Menschen mit Behinderung gemeinsam mit Nicht-Behinderten Golf spielen und Spaß haben. Viele unserer prominenten Botschafter binden wir in diese Events aktiv ein. Die Themen Inklusion und Barrierefreiheit stehen dabei im Vordergrund, begleitet von Informationsmaßnahmen und Diskussionsveranstaltungen in den Clubs und im regionalen Kontext.
2016 starten wir in ausgewählten Golfclubs unsere Aktionswochen „Jeder hat ein Handicap“, die wir in den Folgejahren zum Markenzeichen für Inklusion und gelebte Barrierefreiheit positionieren möchten. Das beinhaltet eine umfassende interne Kommunikation innerhalb der Golfclubs um die Mitglieder mit einzubinden sowie die Aktivierung aller relevanten externen Zielgruppen im regionalen Kontext der Golfclubs. Dabei aktivieren wir nicht nur Behindertenverbände, Krankenkassen, Unfallkliniken, Reha-Einrichtungen, Schulen, Medien, etc. Vielmehr sollen auch neue Seniorinnen und Senioren sowie Menschen anderer Kulturen für den Golfsport motiviert werden. Das setzt den Abbau von Hemmschwellen voraus! Pro Tag erhalten Menschen mit unterschiedlichen körperlichen, sozialen oder geistigen Behinderungen Trainerstunden von entsprechend qualifizierten Golflehrern, Golf-Präsentationen auch von Betroffenen, Möglichkeiten des Ausprobierens, Keynote Speeches, Rahmenprogramm u.v.m. Dabei stellt die Initiative technische Hilfsmittel wie beispielsweise den Power-/Paragolfer für Querschnittgelähmte oder Mobilitätshilfen für die Senioren zur Verfügung. Unsere geplanten Charity-Golturniere vernetzen wir mit den Aktionswochen. Wir sind fest davon überzeugt hier nachhaltig zu arbeiten – mit einem eigenen Inklusionsbeauftragten in jedem Golfclub, der beharrlich weiter an diesen Aufgaben arbeitet. Gemeinsam mit den Golfclubs helfen wir diese noch weiter für neue Zielgruppen zu öffnen und das öffentliche Meinungsbild zum Golfsport zu verbessern.
Die Initiative wird 2016 Qualitäts-/Gütesiegel für diejenigen Golfclubs verleihen, die dem Anspruch von Menschen mit Behinderung an Inklusion und Barrierefreiheit gerecht werden. Für diese Aufgabe haben wir den international renommierten Spezialisten Eurecert gewinnen können. Diese Zertifizierung schließt die komplette Infrastruktur des Golfclubs wie An-/Abfahrt, Hotels, Nahverkehr, Parkplätze, Betreuung durch Physiotherapeuten oder Ärzte, etc. mit ein.
Aus den Ergebnissen und Daten der Zertifizierung erarbeitet die Initiative einen Golfplatz-Führer, der als Printversion, Online und als App beispielhafte Golfplätze für Menschen mit oder ohne Behinderung präsentiert und diese nach den Kriterien der Zertifikate detailliert in Schwächen und Stärken beschreibt und bewertet.Ferner ist der Golfplatzführer natürlich genauso nutzbar für jeden Nichtbehinderten und in einer Zusatzkategorie je nach Behinderung gibt es die Möglichkeiten herauszufinden, ob z.B. technische Hilfsmittel vor Ort zur Verfügung stehen oder ich diese mitbringen muss, wo es umliegend ein barrierefreies Hotel, Restaurant, Geldautomat, etc. nach meinen Anforderungen und Bedürfnissen gibt, u.v.m. Er soll und wird sich über deutsche Grenzen hinaus entwickeln.
Perspektivisch werden wir gemeinsam mit ausgewählten Golfclubs der Initiative Golf-Leistungszentren planen und mit unterschiedlichsten Partnern realisieren. Diese Leistungszentren werden ausgerichtet auf Menschen mit und ohne Behinderung. Wir integrieren an diesen Standorten neben speziellen Reha-Leistungen auch Angebote für Menschen mit Behinderung, Senioren, Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und Programme für junge und heranwachsende Golfer. Da Golf ab den olympischen Sommerspielen 2016 wieder zur olympischen Disziplin wird, werden auch die Angebote für die Nachwuchsförderung in den Fokus der Maßnahmen für Leistungszentren gestellt und auch im Bereich des Leistungssports Golfer mit Behinderungen gleich welcher Art gerade im Hinblick auf Standards, nationale und internationale Meisterschaften und Turniere sowie Golf als mögliche zukünftige paralympische Disziplin besonders und qualifiziert trainiert und ausgebildet.
Wie funktioniert Inklusion im Alltag? Was können Menschen ohne erkennbare Behinderung von Menschen mit Behinderung lernen? Welche Erfahrungen können unsere Botschafter aus Wirtschaft, Sport, Politik und Kultur vermitteln? Fragen die wir als Initiative mit unserem Chairman Ralf Bockstedte und anderen Keynote Speakern aus dem Feld unserer Botschafter gerne beantworten. Ob als Motivations-Training für Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen oder als besonderes Highlight für den Abschluss einer Tagung, unsere Keynote Speaker unterhalten, sensibilisieren, stehen Rede und Antwort. Die Flankierung unserer Projekte durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist für uns wesentlich. Nur so haben wir die Chance in die „geistigen Laufwege“ der Öffentlichkeit zu gelangen, ein Stück Meinung zu bilden, ein Stück erfolgreich und positiv zu verändern, ein Stück mehr Lebensqualität anzubieten.

Neben einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation mit Verbänden und Einrichtungen im Bereich Golf, Sport und weit darüber hinaus, erarbeiten wir verschiedene Maßnahmen die in Projekten gebündelt zum Erreichen der Ziele der Initiative beitragen. Unsere Website, die wir Schritt für Schritt zu einem umfassenden Portal ausbauen, übernimmt dabei eine Leitfunktion. Mit den Social Media-Aktivitäten setzen wir Reizpunkte, gehen auf aktuelle Geschehnisse ein und bilden eine enge Initiativen-Community. Diese Aktivitäten vernetzen wir mit den entsprechenden Aktivitäten unserer Partner, Förderer und Botschafter. Denn: Nur gemeinsam sind wir stark!

Kontakt

Sie würden gerne mehr über unsere Arbeit erfahren? Sie möchten sich aktiv als Förderer in die Initiative einbringen? Dann mailen Sie uns:

Die Homepage der Initiative